SEO-Audit - die Grundlage für erfolgreiches Handeln im Internet

Wenn ein Unternehmen eine Agentur oder einem Dienstleister mit einem „SEO-Audit“ beauftragt, so steht ein zentrales Ziel dahinter. Die Verantwortlichen wollen wissen, wie es um Präsenz der eigenen Seiten in Suchmaschinen, vor allem also Google, bestellt ist. Ist man gut und schnell zu finden? Wie sind die Zugriffszahlen? Welche Chancen zur Verbesserung der Suchmaschinen-Präsenz gibt es? Welche Kosten sind dafür anzusetzen?
Ein „SEO-Audit“, ist also ein großer, aber auch wichtiger Schritt für die eigene Zukunft. Wenn das Geschäftsmodell oder auch nur Teile davon auf der Performance der Website basieren, sollten ein SEO-Audit mindestens zweimal im Jahr durchgeführt werden.

Diese Punkte sprechen für SEO-Audits:

• Man beschäftigt sich konsequent, eingehend, vor allem aber umfassend, mit dem großen und anspruchsvollen Bereich der Suchmaschinen.

Anders als in vielen anderen Ländern der Welt ist Suchmaschinen-Marketing, abgekürzt SEM für Search Engine Marketing, in Deutschland noch ein eher wenig betrachteter Bereich. Das heißt: Es werden viele große Chancen ausgelassen. Und das, obwohl heute jedem klar ist: Der Erfolg im World Wide Web hängt direkt von der Platzierung in den Suchmaschinen ab. Nur wenn man den ersten Seiten der Trefferliste zu finden ist, kann man bekannter werden, vor allem aber neue Kunden gewinnen. Wer erst auf der Suchseite 18 erscheint, kann von diesen Chancen nur träumen. Kaum ein Nutzer klickt sich so lange durch die Suchlisten.

• Man geht geplante Aktivitäten im Internet strategisch und gezielt an.

Ein Unternehmen, das im Internet Waren verkaufen möchte, erfährt mithilfe eines SEO-Audits, wie der Shop technisch gestaltet sein muss, um oben in den Listen zu erscheinen. Gleiches gilt für die Begriffe, die verwendet werden müssen, die Textlängen, aber auch die Zahl der Links, die eingesetzt werden sollten. Ist ein SEO-Audit die Grundlage für die Planung, so spart man sich Doppelaufwände, vor allem aber Geld.

• Man erkennt die richtigen und falschen Entscheidungen der Vergangenheit

Prüft man die bestehende Internet-Seite oder der Shop nach SEO-Kriterien, so lässt sich sehr genau erkennen, was in der Vergangenheit richtig oder falsch gemacht wurde. Werte, aus den richtig oder falsch abgeleitet werden können, sind zum Beispiel aktuelles Ranking im Vergleich zu den vergangenen Jahren, Zugriffszahlen, Besucher der Seite, Verweildauer. Aus den Ergebnissen lässt sich auch ableiten, was erhalten bleiben sollte und was verändert werden muss.

• Ein optimaler Start für einen eingestellten SEO Manager

Fängt man bei einem Unternehmen als SEO-Manager an oder beschäftigt sich von nun an mit dem Thema, so stellt ein SEO-Audit ein optimaler Startpunkt dar. Der Status der bisherigen Suchmaschinenarbeit lässt sich dokumentieren, die guten und schlechten Entwicklungen erfassen, Fehler erkennen. Das SEO-Audit ist somit auch eine Grundlage und Messgröße für den Erfolg der eigenen Arbeit.

SEO-Audit – umfassend und detailliert

Ein SEO-Audit enthält feste Vorgaben und Regeln. Die erste und wichtigste davon lautet: Alles, was im SEO-Audit analysiert, erfasst und dokumentiert wird, hat direkt oder indirekt mit Suchmaschinen zu tun. Nicht selten wird ein SEO-Audit darum auch als Fundament oder Grundlage für eine erfolgreiche SEO-Arbeit beschrieben. Dass ein SEO-Audit solche eine große Bedeutung für den Erfolg eines Unternehmens im Internet hat, hängt auch mit der generellen Komplexität der Materie zusammen. Sichtbar wird dies schon an den Begriffen, die verwendet werden, vor allem aber mit der Uneinheitlichkeit und der Pauschalität, mit denen diese eingesetzt werden.
Obwohl der Begriff SEO-Audit heute gängig ist und von vielen Dienstleistern im Rahmen von Angeboten verwendet wird, wäre es besser, von einem SEM-Audit zu sprechen. Begründung dafür ist, dass SEO, also die Suchmaschinenoptimierung nur ein Teil des gesamten Bereichs „Suchmaschinenmarketing“ ist, der in der Regel mit den Buchstaben SEM für Search Engine Marketing bezeichnet wird. Neben der Suchmaschinenoptimierung (SEO) gehört zum SEM auch noch das SEA (Search Engine Advertising). Unter dem Begriff wird die Werbung in Form von Text- oder Bildanzeigen bei Suchmaschinenprovidern bezeichnet. Die Werbebuchung im Rahmen von SEA gehört zu den Haupteinnahmequellen von Suchmaschinenprovidern. Zusammenfassend lässt sich sagen: Weil nicht nur SEO das SEM ausmacht, sondern SEO und SEA zusammengenommen, wäre SEM-Audit also wohl genauer und zielführender.
Wie schon beschrieben, werden in einem SEO-Audit, alle die Dinge betrachtet, analysiert und geplant, die notwendig sind, um aktuell oder künftig in den Suchmaschinen erfolgreich zu sein. Was dabei untersucht und erfasst wird, zeigen die nachfolgenden Punkte:

a. Technische Analyse

  • Überprüfung auf Mobilfreundlichkeit
  • Interne Verlinkung der Unterseiten und falsche Zuordnung von Unterseiten
  • Richtige Auszeichnung- und Indexierung von paginierten Unterseiten
  • Auflösen von Suchbegriff-Kannibalisierung
  • Interne- und externe Linkstruktur
  • Einsatz von Tab- und Accordion-Menüs
  • Title-Tag und Meta-Description
  • Verwendung von strukturierten Daten
  • Einsatz von H-Überschriften
  • Sprechende URLs und Parameter-Kontrolle über die Google Search Console
  • Überprüfung von Mixed-Content auf SSL geschützten Websites
  • Fehlerhafter Einsatz von Interstitial-Ads
  • Weiterleitung auf Accelerated Mobile Pages (sofern vorhanden)
  • Statuscodes und Weiterleitungen
  • 404-Fehlerseiten und -Dateien
  • Unnötige Weiterleitungsketten
  • Seitenladezeit plus Monitoring sämtlicher URLs
  • Kompression der Dateien und caching der Unterseiten
  • Ladezeitblockaden
  • Identifikation von TTFB-Flaschenhälsen
  • Einsatz von richtigen Bilddateiformaten und -Größen

b. Generelle Aussagen

Aus der detaillierten, technischen Analyse lasen sich folgende Informationen, Bewertungen und Schritte ableiten: Diese dienen als Grundlage für die weiteren Schritte.
  • Wie steht die Seite oder Shop bezogen auf das SEO aktuell da?
  • Wie ist das Konkurrenzumfeld der Website?
  • SEO-strategische Optimierungshinweise – Was kann man bezüglich der SEO-Strategie, also beispielsweise Seitenstruktur oder grundlegender Keyword-Ausrichtung besser machen? SEO-technische Optimierungshinweise – Wie steht die Seite technisch da?
  • Gibt es Crawlingfehler oder kann man Optimierungen in technischer Hinsicht vornehmen? SEO-inhaltliche Optimierungshinweise – Wie sieht es mit den Inhalten der Website aus? Was kann man hier optimieren?
  • UX- und userfokussierte Optimierungshinweis
Umgesetzt werden die Maßnahmen in der sogenannten Onpage- und der Offpage Optimierung. Mit dem ersten Begriff werden alle Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung benannt, die die Websitebetreiber auf der zu optimierenden Seite selbst anwenden, etwas, Texte oder Redirects Bei der Offpage Optimierung ist es als Betreiber einer Website wichtig, mit anderen Seitenbetreibern zu kommunizieren. Ziel ist es u.a., auf anderen Websites Links geschaltet zu bekommen, die den User zur eigenen Website leiten. Bei diesen externen Links spielt nicht nur die Anzahl, sondern auch die Qualität eine bedeutende Rolle.

Das spricht für ein SEO-Audit durch Zubi-Solutions

  • SEO ist unsere Stärke und unsere Leidenschaft.
  • Wir erbringen sehr gute Leistungen zu einem fairen Preis
  • Wir sind immer auf dem neuesten Stand der technischen Entwicklung und wissen ganz genau, was beim Thema Suchmaschinenmarketing aktuell wichtig und erfolgreich ist.
  • Wir haben langjährige Erfahrung mit SEO-Audits und bereits Dutzende davon in aller Welt umgesetzt.
  • Mithilfe unserer SEO-Audits haben Unternehmen ihre Fehler erkannt und sind ganz neue erfolgreiche Wege gegangen. Die heute vorhandenen Top Rankings und unsere Kundenliste spricht dafür.
  • Wir verfügen über alle relevanten SEO-Spezialisten, von der Wettbewerbsanalyse über das Design bis hin zum Copytext
Arbeite mit uns